Deutsches Uhrenportal

Die Plattform für
Deutsche Uhrmacherkunst


A. Lange & Söhne> Zeitwerk Striking Time >Ref. 145.025

Tonangebendes Meisterwerk: LANGE ZEITWERK STRIKING TIME

Ludwig van Beethoven wurde durch seine fünfte Sinfonie mit ihren vier fanfarenartigen Anfangs­tönen unsterblich. Das Schicksalsmotiv läutet nun eine neue Ära in der Geschichte von A. Lange & Söhne ein. Denn das jüngste Mitglied der LANGE-ZEITWERK-Familie ist mit einem von vorne sichtbaren Schlagwerk ausgestattet. Es kündigt die Viertelstunden mit jeweils einem hellen Ton an, bevor es zur vollen Stunde einen dunkleren Ton erklingen lässt – im Zeitraffer ergibt sich das berühmte Leitmotiv. Damit ist die LANGE ZEITWERK STRIKING TIME die erste Lange-Armbanduhr mit einer akustischen Signatur.

Neue Wege zu beschreiten war das erklärte Ziel, als A. Lange & Söhne vor bald zwei Jahren mit der LANGE ZEITWERK und ihrem unkonventionellen Uhrendesign den Beginn einer neuen Epoche verkün­dete. Dass es wiederum eine „ZEITWERK“ ist, die als erste Lange-Uhr zum Klingen gebracht wurde, ist da­her kein Zufall. Außerdem bietet sie von ihrer Kon­struktion her die besten Vor­aussetzungen für die In­tegration eines Schlagwerks: Denn beim Weiter­schal­ten der Ziffern­scheiben wird ein gro­ßer Kraftim­puls freigesetzt, der nach dem Schaltvorgang noch Re­ser­ven für an­dere Anwendungen übrig lässt. Diese Ener­gie kommt nun dem Schlagwerk zu­gute, das mit ihr die Federn für zwei Schlaghäm­mer spannt. Sie beste­hen aus schwarz polier­tem Stahl und sind in das Zif­ferblattdesign zu beiden Seiten der kleinen Sekunde inte­griert: links für die Stunden und rechts für die Viertelstunden. Ebenso gut erkennt man die beiden Tonfe­dern, die in eine Vertiefung zwischen Zifferblatt und Lünette eingebettet sind. Zu jeder Viertelstunde löst der Mechanismus einen Schlag auf eine der beiden Tonfedern aus. Ein höherer Ton markiert die drei Viertelstunden, bevor dann zur vollen Stunde ein tieferer Ton erklingt.

In der Feinuhrmacherei ist ein solcher Viertelstundenschlag eine ebenso seltene wie nützliche Funktion – die sich auch wieder abschalten lässt: Betätigt man den Drücker bei 4 Uhr, bleibt das Schlagwerk stumm. Das lässt sich leicht kontrollieren, denn durch das Saphirglas kann man genau beobachten, wie die Hämmer von den Tonfedern weggelenkt werden. Das Gleiche geschieht übrigens auch beim Ziehen der Krone. Auf diese Weise lässt sich die Zeit in beide Richtungen frei einstellen, ohne dass der Schlagwerks­mechanismus mitläuft und dabei möglicherweise blockiert.

Mit ihrer exakt springenden Ziffernanzeige steht auch die LANGE ZEITWERK STRIKING TIME für kompro­misslose gestalterische Klar­heit. Denn sie trifft mit den großen Ziffern der nebeneinander angeordneten Stunden- und Minutenanzeige stets eine eindeutige Aussage zur aktuellen Uhrzeit. Mit sanftem Klick und für das mensch­liche Auge kaum wahrnehmbar schaltet das patentierte Nachspannwerk die Ziffern­anzeige von Minute zu Minute, bis die Uhr zur vollen Stunde den großen Sprung nach vorn macht und alle drei Ziffern­schei­ben gleichzeitig um exakt einen Zähler vor­schnel­len lässt. Jetzt wird das spannende Zeit-Spiel im Viertelstundentakt um einen akusti­schen Akzent bereichert.

Selbstverständlich erfüllt das in der LANGE ZEITWERK STRIKING TIME arbei­tende Manufaktur­ka­li­ber L043.2 alle Erwartungen, die Uhrenken­ner in aller Welt zu Recht mit dem klangvollen Namen A. Lange & Söhne verbinden: Zu ihnen gehören die aufwändige Dekora­tion aller Werksteile von Hand ebenso wie die Exzen­terunruh mit Unruhspirale aus eigener Fertigung. Der klingende Zeitmesser ist im 44,2 Millimeter messenden Weißgoldgehäuse mit schwarzem Zifferblatt erhältlich oder in einer limi­tierten Auflage von 100 Exemplaren in Platin­ mit einem rhodinierten Zifferblatt.

Mit ihrer mutigen Designsprache und ihrem außergewöhnlichen Viertelstundenschlag avanciert der dritte Geniestreich namens LANGE ZEITWERK zum tonangebenden Meisterwerk.

Modell in Platin
Modell-Nr. 145.025.

A. Lange & Söhne> Zeitwerk Striking Time >Ref. 145.025

Limitierung: 100 Exemplare.

  • Uhrwerk: Kaliber L043.2. Handaufzug. Innovativer Sprungziffermechanismus. Sichtbar angeordnetes Schlagwerk mit Tonabgabe bei viertel und vollen Stunden.
  • Kleine Sekunde mit Sekundenstopp.
  • 36 Stunden Gangreserve.
  • Zifferblatt: Massiv Silber, Rhodié.
  • Zeitbrücke: Rhodiniertes Neusilber.
  • Zeiger: Rhodiniertes Gold.
  • Gehäuse: Durchmesser 44,2 mm. Höhe 13,1 mm.
  • Glas und Sichtboden aus Saphir.
  • Handgenähtes Krokoband

Modell in 18 Karat Weißgold
Modell-Nr. 145.029

A. Lange & Söhne> Zeitwerk Striking Time >Ref. 145.029

  • Uhrwerk: Kaliber L043.2. Handaufzug. Innovativer Sprungziffermechanismus. Sichtbar angeordnetes Schlagwerk mit Tonabgabe bei viertel und vollen Stunden
  • Kleine Sekunde mit Sekundenstopp
  • 36 Stunden Gangreserve
  • Zifferblatt: Massiv Silber, Schwarz
  • Zeitbrücke: Rhodiniertes Neusilber
  • Zeiger: Rhodiniertes Gold.
  • Gehäuse: Durchmesser 44,2 mm. Höhe 13,1 mm.
  • Glas und Sichtboden aus Saphir
  • Handgenähtes Krokoband

Quelle: Text und Bilder mit freundlicher Genehmigung von A. Lange & Söhne (Lange Uhren GmbH)

Zum Seitenanfang
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.