Deutsches Uhrenportal

Die Plattform für
Deutsche Uhrmacherkunst


Firmengründer Erhard Junghans (1861)

 

JUNGHANS
Die Deutsche Uhr

Die Geschichte von Junghans, die 1861 im Schwarzwald begann, ist eine der bewegtesten und zugleich faszinierendsten Erfolgsgeschichten der deutschen Uhrenindustrie.
Im Jahr 1861 wurde von Erhard Junghans und dessen Schwager Jakob Zeller-Tobler in Schramberg die Firma Junghans gegründet. Von Anfang an stand Junghans für Präzision und beste Fertigungsqualität.
Anfangs war das Unternehmen zunächst auf die Fertigung von Einzelteilen für die Uhrenproduktion spezialisiert. Doch bereits 1866 wurden erste Uhren von Junghans Uhrmachern konstruiert und gebaut.

Firmengebäude in Schramberg


Mit der Eintragung des bis heute bekannten Junghans Markenzeichen, dem 8-strahligen Stern, im Jahr 1890 begann für Junghans die Zeit der Patente und Verfahren, die dem Unternehmen höchste Qualitäts-  und Fertigungsvorteile verschafften: Junghans Uhren wurden zum Inbegriff für Zeitmesser, die jedermann zugänglich waren und weltweit große Beliebtheit erfuhren.

Blick auf Schramberg mit dem Junghans Slogan


Bereits 1903 beschäftigte Junghans 3.000 Mitarbeiter, verkaufte 3 Millionen Uhren pro Jahr – und war die größte Uhrenfabrik der Welt.
Von großer Bedeutung für den mechanischen Uhrenbau waren die 1930er Jahre.

Zu dieser Zeit wurden die ersten Modelle aus der legendären Meister Linie gefertigt, die als die feinsten Uhren des Hauses galten.
Auch die 1950er Jahre nehmen in der langjährigen Firmengeschichte einen bedeutenden Stellenwert ein, denn in dieser Zeit etablierte sich Junghans zum größten Chronometer-Hersteller Deutschlands.
1961 wurde die Junghans Armbanduhr im Design Max Bill entworfen.
Im Jahr 1970 präsentierte Junghans die erste deutsche Quarzarmbanduhr „Astro-Quartz“.
Innovative gestalterische Akzente wurden auch durch die im Jahr 1990 lancierte, weltweit erste Funkarmbanduhr Mega 1, die in Zusammenarbeit mit Frog Design entstand, gesetzt.
Weitere Meilensteine wurden in den richtungsweisenden 1990er Jahren mit der ersten Funk-Solaruhr 1993 und dem Einsatz von High-Tech Materialien wie Keramik, der ersten Multifrequenz-Funkuhr 2004, aber auch mit dem Ausbau der mechanischen Kollektion gesetzt.

Junghans Werksverkauf in Schramberg


Die 150-jährige Erfolgsgeschichte feiert Junghans zum Jubiläum mit drei limitierten Modellen und Neuinterpretationen historischer Serien, wie dem Meister Chronometer. Ausgestattet mit einer blauen Spirale aus Schramberg zeigt er, wie wichtig der mechanische Uhrenbau für Junghans ist.

Produktionsstätte der Junghans Uhren Junghans - Produktionsstätte

Erhältlich sind Uhren von JUNGHANS im ausgewählten Fachhandel. Die Übersicht finden Sie auf der Herstellerseite.

 JUNGHANS Die Deutsche Uhr


Linktipps:

Quelle: Bilder und Text mit freundlicher Genehmigung der Uhrenfabrik Junghans GmbH & Co.KG
           Weitere Bilder aufgenommen von der Redaktion des Deutschen Uhrenportals
 

Zum Seitenanfang
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.