Deutsches Uhrenportal

Die Plattform für
Deutsche Uhrmacherkunst


Zeit für Raum: Durch eine Tischuhr gewinnt die Linie max bill by junghans ein Wohnaccessoire hinzu.

 

Architekt der Zeit
Als einer der außergewöhnlichsten Designer des letzten Jahrhunderts hinterließ der Architekt, Maler, Bildhauer und Produktgestalter Max Bill ein umfangreiches Lebenswerk, darunter eine der faszinierendsten Uhrenkollektionen der letzten Jahrzehnte. Die langjährige Zusammenarbeit mit Junghans begann bereits während den Ulmer Zeiten des Designers, der Enkel eines Uhrmachers war und daher seine Schwäche für Uhren erklärte. Als Junghans bei Max Bill den Entwurf eines alltäglichen Gebrauchsgegenstandes in Auftrag gab, entwickelte er in seiner Rolle als Dozent an der Hochschule für Gestaltung Ulm (HfG) gemeinsam mit seinen Studenten eine Wanduhr. Die logische Zifferblattgestaltung der Küchenuhr aus dem Jahr 1956, die als Max Bill Wanduhr Designgeschichte schrieb, wurde zum charakteristischen Merkmal seiner Zeitmesser und floss 1961 in die Gestaltung der Armbanduhren mit ein.

 

Gute Form
Wie in all seinen Arbeiten setzte der Künstler auch in dieser ersten Uhr das Streben nach Klarheit und harmonischen Proportionen konsequent um. Da Max Bill die Kreation von Objekten, vom einfachen Haushaltsgegenstand bis zum vielbeachteten Kunstwerk, als „Gestaltung der Umwelt“ betrachtete, lag ihm die „gute Form“ besonders am Herzen. Sein Wunsch nach der Verbindung von Gebrauchswert und Schönheit kommt auch durch seine Uhrenlinie zum Ausdruck, die zum modernen Designklassiker avancierte und bis heute nahezu unverändert hergestellt wird. Die zahlreichen Entwürfe von Max Bill zeigen Lösungen, die durch ihre konstruktive Klarheit und präzisen Proportionen heute noch überzeugen. Das Zusammenspiel von Stunde und Minute ist kaum schlichter und präziser dargestellt worden als bei diesen Uhren.

 

Wohnaccessoire im Quadrat
In 2012 wird die Linie max bill by junghans durch eine Tischuhr, die auf Original-Designzeichnungen von Max Bill aus dem Jahr 1958 basiert, ergänzt. Das optische Quadrat des Wohnaccessoires spiegelt die harmonischen Proportionen wider, die Max Bill in seinen Kreationen konsequent verfolgte. Durch die Verwendung von hochwertigen Materialien wie Mineralglas, gebürsteten Aluminiumringen sowie den drei Holz-Gehäusevarianten schwarzer Klavierlack, Nussbaum und Weiß seidenmatt wird die Uhr zu einem edlen und puristischen Wohnaccessoire.

 

 

 

Quelle: Bilder und Text mit freundlicher Genehmigung der Uhrenfabrik Junghans GmbH & Co.KG

Zum Seitenanfang
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.