Die neue Hanhart 417 ES Moby Dick
Die neue Hanhart 417 ES Moby Dick

Die neue Hanhart 417 ES Moby Dick

Die 417 sollte in der Vergangenheit Robustheit, Zuverlässigkeit und Ablesbarkeit in einer Uhr vereinen. Ursprünglich als Fliegerchronograph konzipiert, gab es auch eine Variante mit weißem Zifferblatt und gebläuten Zeigern für den Einsatz bei der Marine und im medizinischen Dienst. Das ursprüngliche historische Modell, von dem weltweit nur noch sehr wenige Stücke vorhanden sind, ist in Sammlerkreisen unter dem Namen Moby Dick bekannt.


Die wenigen erhaltenen Exemplare der historischen 417 ES Moby Dick sind mittlerweile begehrte Vintage-Chronographen für Sammler.
Nun stellt das im Schwarzwald ansässige Unternehmen Hanhart das neue Modell 417 ES Moby Dick vor. Das angehängte Buchstabenkürzel „ES“ steht auch heute, so wie wie einst für „Edelstahl„.
Das Edelstahlgehäuse hat heute einen zeitgemäßen Durchmesser von 42 mm. Trotz des stark bombierten Saphirglases wurde eine Bauhöhe von nur 13,3 mm beibehalten. So wirkt die Uhr am Handgelenk zwar präsent aber nicht überproportioniert.


Eine scharf gezogene und hochglanzpolierte Fase markiert den Übergang von den satinierten Hörnern zu den Flanken. Die kannelierte Lünette, ein typisches Stilmerkmal einer Hanhart, rotiert in beide Richtungen stufenlos. Die Positionsmarkierung ist bei der Moby Dick allerdings nicht rot, sondern gleicht sich farblich an das Zifferblatt an.


Die Details auf dem Zifferblatt erinnern wie das übrige Design an das historische Vorbild der 1950er Jahre. Das bi-compaxe Layout und die Schriftzüge wurden der frühen 417 nachempfunden.
Eine Neuheit ist die Verwendung moderner Superluminova-Leuchtmasse in einem dezenten Cremeton. Zusammen mit den schwarzen Rändern und thermisch gebläuten Zeigern bildet sie einen ansprechenden Kontrast zum weißen Hintergrund.


Hinter dem verschraubten Edelstahlboden arbeitet das zuverlässige Handaufzugs-Kaliber SW510. Neben dem Sekundenstopp bietet es bei Vollaufzug eine Gangautonomie von bis zu 58 Stunden.

 

Technische Daten: 417 ES Moby Dick

  • GEHÄUSE
    • Edelstahl satiniert/poliert
    • Abmessungen: Durchmesser 42 mm, Höhe mit Glas 13,3 mm (11,55mm ohne Glas)
    • Krone mit historischem Hanhart „h“
    • Kannelierte Lünette mit cremefarbener Markierung, beidseitig, stufenlos drehbar
    • Konvexes, innen entspiegeltes Saphirglas
    • Hoch gewölbtes Saphirglas (wie bei dem historischen Modell)
    • Geschraubter Gehäuseboden
    • Wasserdicht bis 10 bar/10 ATM nach DIN 8310
    • Shockproof/Stoßgeschützt
    • Gravur des historischen Logos auf dem Gehäuseboden
  • ZIFFERBLATT UND ZEIGER
    • Historisches Logo
    • Super-LumiNova® Light Old Radium GL beschichtete Ziffern
    • Thermisch gebläute Zeiger
  • WERK
    • Handaufzug
    • Basis: Sellita SW 510 M
    • Symmetrischer Drückerabstand
    • 28.800 A/h, 4 Hz, 23 Steine
    • Gangreserve mind. 48h
  • FUNKTIONEN
    • Kleine Sekunde
    • 30-Minuten Zähler
    • Bi-compax Chronograph mit zentraler Stoppsekunde
  • LEDERARMBAND
    • Rindleder hellbraun mit weißer Naht
    • Dornschließe aus Edelstahl
  • PREIS
    • 1.940,- Euro

 

 

 


Als Vorreiter in der Entwicklung von Armbandchronographen und Stoppuhren spielt Hanhart eine Hauptrolle in der Geschichte der deutschen Uhrenindustrie. Durch seine Passion für technischen Erfindergeist stellt Hanhart auch heute höchste Ansprüche an sich selbst und orientiert sich an folgenden Maximen: Präzision und Zuverlässigkeit, perfekte Ablesbarkeit und einfache, sichere Bedienbarkeit sowie beste Robustheit.
Seit 1882 stellt der Uhrenhersteller Zeitmesser her, die Perfektion mit unverwechselbarem Design vereinen.
Entwicklung, Herstellung und Vertrieb der mechanischen Meisterwerke sind in Gütenbach im Schwarzwald in Deutschland angesiedelt.

 

 

LINKS:

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert