Die 29er Big BRONZE Edition 1994
Die 29er Big BRONZE Edition 1994

Die 29er Big BRONZE Edition 1994

Die 29er Big bildet den Auftakt zur „Edition 1994“. Das auf 155 Exemplare limitierte Modell verfügt über ein Mühle-blaues Jubiläums-Zifferblatt, dessen Minuterie mit einer rot markierten 30 anstelle der sonst üblichen 60 versehen ist.
Dazu kommt anstelle der 55  die 155 und die in Rot gehaltene 30 der Datumsanzeige.

Das  Gehäuse der 29er Big BRONZE Edition 1994 misst 42,4 Millimeter . Dessen Mittelteil, Lünette und Krone werden aus Aluminiumbronze gefertigt – einem Material, das auch im Schiffbau verwendet wird.
Dazu bildet die Bronze im Lauf der Zeit eine charakteristische Patina, die das darunter liegende Material vor Umwelteinflüssen schützt.

Die bronzetypische Patina entwickelt sich je nach den Tragegewohnheiten des Besitzers ganz individuell und macht so jede 29er Big BRONZE Edition 1994 zu einem einzigartigen Zeitmesser.

Der Gehäuse-Boden wird aus tragefreundlichem Edelstahl gefertigt und ist mit einem Sichtfenster versehen.
Das Bronzegehäuse ist bis 10 bar druckfest und schützt das Automatikwerk SW 200-1, Version Mühle zuverlässig vor Meerwasser und anderen Umwelteinflüssen.

Dieses wird mit einem Mühle-Editionsrotor und der stoßsicheren Spechthals-Feinregulierung ausgestattet. Damit kann es sehr feinfühlig in sechs Lagen reguliert und so eingestellt werden, dass seine Gangwerte zwischen 0 und +8 Sekunden/Tag liegen. Die hauseigene Reguliervorgabe orientiert sich unter anderen an der Chronometernorm.

Auch beim Armband setzt Mühle-Glashütte auf Tragefreundlichkeit. So wurde das blaue Canvasband  mit einer Unterlage ausgestattet, auf der die Dornschließe aus Bronze beim Tragen aufliegt.

 

 

Technische Details: 29er Big BRONZE Edition 1994

  • Uhrwerk:
    SW 200-1, Automatik; Version Mühle mit stoßsicherer Spechthals-Feinregulierung, effizientem Mühle-Editionsrotor und charakteristischen Oberflächenveredelungen. Sekundenstopp. Datumschnellkorrektur. 41 h Gangreserve.
  • Gehäuse:
    Bronze geschliffen/poliert. Entspiegeltes Saphirglas. Edelstahl-Boden mit Sichtfenster. Ø 42,4 mm; H 11,3 mm. Wasserdicht bis 10 bar.
  • Zifferblatt:
    Farbe Mühle-Blau. Applizierte Indizes, vergoldet. Vergoldete Zeiger.
  • Armband:
    Canvasband mit Dornschließe aus Bronze und Unterlage für die Schließe.
  • Limitierung:
    155 Exemplare
  • Preis: 2.300,- Euro.

 

 

 

 

Über Mühle Glashütte

Die Mühle-Glashütte GmbH entwickelt und fertigt hochwertige mechanische Armbanduhren, Schiffsuhrenanlagen und Marine­chronometer. Größten Wert legt das Glashütter Unternehmen dabei auf die sehr gute Ablesbarkeit und die Genauigkeit seiner Zeitmesser. Denn seit jeher steht der Name „Mühle“ für Präzision und das präzise Messen. Den Grundstein dafür legte Robert Mühle. 1869 gründete er in Glashütte einen Familienbetrieb, der präzise Messinstrumente für die heimische Uhrenindustrie herstellte. Die Ausrichtung des heutigen Unternehmens kristallisierte sich unter der Führung der vierten Familiengeneration heraus. Seit 1994 firmiert es unter dem Namen „Mühle-Glashütte GmbH nautische Instrumente und Feinmechanik“ und stattet Kreuzfahrtschiffe der AIDA-Flotte und Luxusyachten mit Schiffsuhrenanlagen und Chronometern aus. Dass sich die hier geforderten nautischen Tugenden – Präzision, Ablesbarkeit, Zuverlässigkeit – auch in den Mühle-Armbanduhren widerspiegeln, liegt Thilo Mühle besonders am Herzen. Mit ihm hat das Familienunternehmen einen Geschäftsführer aus der mittlerweile fünften Generation an seiner Spitze.

 

Links:

 

 

 

 

 

Ein Kommentar

  1. Pingback: Mühle Glashütte: Die Edition 1994 - Deutsches Uhrenportal

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert